Home-Office

Immer mehr Menschen arbeiten von zu Hause aus. Wer dieses Privileg hat, weiß es allerdings oft nicht sehr produktiv zu nutzen. Es gibt nun mal unzählige Störfaktoren, welche einen davon abhalten, effektiv zu arbeiten. Völlig egal ob du Arbeitnehmer/-In, Student/-In oder Schüler/-In bist, ist es essentiell, eine gute Atmosphäre für dein Home-Office zu erschaffen! Wie das geht, verraten wir dir nun mit diesen einfachen 5 Tricks!

  1. Schaffe dir einen festen Arbeitsplatz! – Es heißt nicht ohne Grund „Home-Office“. Aus deinem Bett, von der Couch aus oder vor deinem Fernseher zu arbeiten, wäre keine gute Idee! Diese Orte sind für uns im Alltag essentiell, um uns zu entspannen, nicht aber um produktiv zu arbeiten. Versuche dir einen Ort zu erschaffen, welchen du mit effektiver Arbeit verbindest. So hast du eine gute Atmosphäre, um dein Arbeitsziel zu erreichen.
  2. Richtige Kommunikation! – Heutzutage gibt es unglaublich viele Wege, mit seinen Arbeitskollegen zu kommunizieren. Einige sind sicherlich spaßiger als andere. Jeder muss hierbei für sich selbst herausfinden, welcher Kommunikationskanal am besten funktioniert. Manchmal ist es effizienter, eine E-Mail zu verschicken, als einen Anruf zu tätigen. Für ein wenig Spaß auf der Arbeit, eignet sich ein Videoanruf besonders gut, vorausgesetzt, du hast die richtigen Kollegen!
  3. Angemessene Kleidung! – Sicherlich erscheint es dem ein oder anderen gemütlicher, sich nach dem Aufstehen im Pyjama einen leckeren Kaffee zu machen und sich damit an seinen Arbeitsplatz zu setzen. Doch ist das wirklich die praktischste Kleidung, um gut zu arbeiten? Kleide dich angemessen. Das hilft dabei, den Arbeitsmodus einzulegen und sich richtig zu fokussieren. Außerdem kann man ja nie wissen, ob der Chef dazu aufgelegt ist, einen unerwarteten Videoanruf durchzuführen.
  4. Feste Arbeitszeiten! – Das Home-Office verführt einen schnell dazu, sich erst vormittags an die Arbeit zu machen. Viel sinnvoller ist es jedoch, jeden Tag diszipliniert um dieselbe Uhrzeit mit der Arbeit zu beginnen! Auch um Konflikte zwischen dem Arbeits- und Privatleben zu vermeiden ist es sinnvoll, die Arbeit jeden Tag um die gleiche Uhrzeit zu beenden.
  5. To-Do-Listen! – Fokussiere dich jeden Tag auf die wichtigsten Aufgaben. Hierbei kann es sinnvoll sein eine To-Do-Liste zur besseren Bearbeitung und Visualisierungen der Aufgaben zu erstellen. Damit hast du deine wichtigsten Aufgaben immer vor Augen und verlierst den Fokus nicht.
  6. Mache Pausen! – Wenn du dich nun schon so kleidest, als wärst du in einem Büro, solltest du auch deine Gewohnheiten auf die Heimarbeit übertragen. Mache Pausen. Eine einstündige Mittagspause eignet sich ideal dafür, neue Energie zu sammeln und den Kopf wieder auf Touren zu bekommen!

Da du nun einige Anregungen zum Erschaffen eines produktiven und effizienten Home-Office hast, kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Versuche die Zeit so sinnvoll wie nur möglich zu nutzen und lasse dich nicht von deinen Arbeitskolleg/-Innen oder deinen Chef/-Innen ärgern.

 

Quellenverzeichnis:

https://www.starting-up.de/praxis/organisation/7-tipps-fuer-effektives-arbeiten-im-home-office.html

Menü