Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter: die Grillsaison erstreckt sich für viele Menschen über das gesamte Jahr. Wenn Du Spaß am Genuss haben und zeitgleich nicht mit den eigenen Ernährungsvorsätzen brechen willst, bist Du mit den folgenden vier Rezepten auf der sicheren Seite.

Vom Drink in der Hand bis zum süßen Dessert stehen hier alle Zeichen auf Grillvergnügen ohne Reue.

1. Wassermelonen-Limetten Slush

Dieser kühle Drink eignet sich perfekt für die Phase, während der Grillmeister die Kohle noch auf Touren bringt. Mit Wassermelone und Limette kommen Vitamine und Mineralstoffe nicht zu kurz, und auch die Kalorienbilanz hält sich auf angenehm sportlichem Niveau.

Du brauchst für vier Gläser:

  • 4 Tassen gefrorene Wassermelonenwürfel
  • den Saft von zwei Limetten

Beide Zutaten gibst Du einfach in einen Standmixer und pürierst so lange bis eine sämige Masse entstanden ist. Wer den Slush noch etwas „cooler“ mag, kann vor dem Pürieren zusätzliches Crushed Ice hinzugeben. Ein kleiner Schuss Rum macht diesen Barbecue-Drink zur kühlen „Ü18“-Erfrischung.

2. Gegrillter Romana-Salat

Zeit für die Vorspeise! Mit Romanasalat und hochwertigem Öl bekommst Du nicht nur wertvolles Chlorophyll, sekundäre Pflanzenstoffe und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, sondern erlebst auch ein ganz neues Geschmackserlebnis.

Du brauchst für zwei Personen:

  • 2 Köpfe Romana-Salat
  • 2 TL Avocadoöl
  • Saft und Schale einer unbehandelten Zitrone
  • 1 TL Dijon-Senf
  • 1 TL Reisessig
  • 1 große Avocado
  • 150 Gramm Kirschtomaten
  • etwas gehobelten Parmesan
  • Salz und Pfeffer

Die Salatköpfe werden zunächst gründlich gewaschen und anschließend geviertelt. Dann streichst Du sie vorsichtig mit Avocadoöl ein und lässt sie auf jeder Seite für etwa drei Minuten auf dem Grill anbraten.

Währenddessen kombinierst Du das restliche Öl mit allen verbleibenden Zutaten außer der Avocado und verrührst alles zu einem cremigen Dressing. Die Avocado schneidest Du nach dem Schälen und Entkernen in feine Scheiben, die Tomaten in feine Viertel.

Angerichtet wird dann zuerst der gegrillte Salat, darüber etwas Dressing und „on top“ sorgen Avocado-Scheiben, Tomaten und Parmesan für das perfekte Finish.

3. Gemüsespieße mit Balsamico-Glasur

Als Hauptgang kommt die geballte Gemüsepower mit der himmlischen Süße selbstgemachter Balsamico-Glasur auf Deinen Teller.

Du brauchst für zwei Personen:

  • 2 TL Avocadoöl
  • die geviertelten Köpfe von 4 großen Portobello-Pilzen
  • 2 rote Paprikaschoten, geviertelt und entkernt
  • 1 rote Zwiebel in Scheiben geschnitten
  • 2 Zucchini zu dicken Stiften geschnitten
  • 50 Gramm Ziegenfrischkäse
  • 100 ml Balsamico
  • 100 g braunen Zucker
  • Salz und Pfeffer

Gib Balsamico und braunen Zucker in einen Topf und lasse beides so lange einkochen, bis sich die Menge um etwa die Hälfte reduziert hat. Dann stellst Du den Topf beiseite und lässt die Glasur etwas abkühlen.

Das geschnittene Gemüse steckst Du auf entsprechend große Spieße und bestreichst diese mit dem Avocadoöl, bevor Du sie mit Salz und Pfeffer würzt. Die Spieße wandern nun für etwa zehn Minuten auf den Grill, wobei Du sie regelmäßig wenden solltest.

Kurz vor dem Servieren legst Du die Spieße auf eine Platte, gibst den Ziegenfrischkäse in kleinen Flöckchen darüber und verzierst das gesunde Hauptgericht mit der Balsamico-Glasur.

4. Gegrillte Pfirsiche mit Vanilleeis

 

Was wäre ein Barbecue ohne den passenden süßen Abschluss? Frische Pfirsiche und Eis harmonieren perfekt mit Kokosöl und machen zusätzlichen Zucker überflüssig.

Du brauchst für zwei Personen:

  • 2 reife Pfirsiche, entsteint und halbiert
  • 1 TL geschmolzenes Kokosöl
  • 2 Kugeln Vanilleeis
  • eine Prise Meersalz
  • 15 Gramm gehackte Pekannüsse

Bestreiche die Schnittflächen der Pfirsiche mit dem Kokosöl und lege sie für etwa sechs Minuten auf den Grill. Zwischendurch bitte einmal wenden, damit sie gleichmäßig gar werden. Dann gibst Du je eine Kugel Eis in zwei kleine Schalen und legst pro Portion zwei Pfirsichhälften darauf.

Für Optik und Geschmack kommen jetzt sehr wenig Meersalz und die gehackten Nüsse als Topping auf das Dessert und fertig ist das gesunde Barbecue-Finish.

Menü